Zum Inhalt springen
Schweinebäckchen
herdsport.de » Rezepte » Schweinebäckchen – geschmort

Schweinebäckchen – geschmort

    Rezeptkarte: Schweinebäckchen - geschmort

    Geschmack: deftig,herzhaft

    Rezept mit Zutatenliste, Kochanleitung, Mengenrechner, Einkauszettel und online-Kochfuntion

    Zutaten: Fleisch
    Vorbereitungszeit 20 Minuten
    Garzeit 2 Stunden 30 Minuten
    Arbeitszeit 2 Stunden 50 Minuten
    Schweinebäckchen
    4,4 von 5 Bewertungen
    direkt zum Rezept
    Schweinebäckchen

    Rezept Schweinebäckchen – geschmort

    Vorbereitungszeit: 20 Minuten
    Garzeit: 2 Stunden 30 Minuten
    Arbeitszeit: 2 Stunden 50 Minuten
    Land & Region: deutsch
    Essenszeit: Mittagessen
    Küchenstil: Hausmannskost
    Rezepttyp: Schmorgericht
    Servierart: Buffet, Tellergericht
    Zubereitungsart: geschmort
    Geschmacksrichtung: deftig, herzhaft
    Schwierigkeitsgrad: sehr einfach
    Zutatenindex: Fleisch
    Geschmacksrichtung: deftig, herzhaft
    Portionen: 4 Personen

    Zutaten für Schweinebäckchen – geschmort

    Närwertangaben

    Kalorien: 375.2kcal (19%) | Kohlenhydrate: 20.15g (7%) | Eiweiß: 32.18g (64%) | Fett: 12.08g (19%) | gesättigte Fettsäuren: 3.95g (25%) | mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 1.44g | einfach ungesättigte Fettsäuren: 5.51g | Cholesterin: 102.17mg (34%) | Natrium: 355.14mg (15%) | Kalium: 1118.18mg (32%) | Ballaststoffe: 3.94g (16%) | Zucker: 6.44g (7%) | Vitamin A: 7222.7IU (144%) | Vitamin C: 19.39mg (24%) | Vitamin E: 0.98mg (7%) | Calcium: 99.06mg (10%) | Eisen: 3.68mg (20%)
    Rezept ausprobiert?sag uns wie es dir gefällt!

    #backofenrezept #buffet #fleischgericht #foodblogger #hausmannskost #herdsport #partyfood #sauce #schmorgericht

    ... diesen Beitrag teilen
    nv-author-image

    Marcel

    Ich bin Marcel, Smutje bei herdsport.de. Gastronomischer Leiter und Alleinkoch in einem kleinen Familienunternehmen im nördlichen Münsterland. Kochen tue ich für mein Leben gerne und mache das tatsächlich jeden Tag. Nach Möglichkeit versuchen wir, mit frischen Produkten, zumeist in Bioqualität und immer öfter ganz ohne Fleisch zu kochen. Kochen bedeutet für mich industriell verarbeitet Produkte zu vermeiden, auf die Herkunft unserer Lebensmittel zu achten und unseren Kindern zu vermitteln, wie Ernährung funktioniert.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Rezept bewerten




    * Zur Verarbeitung ihres Kommentars werden alle von ihnen eingefügten Daten gespeichert.  Ihre IP-Adresse wird beim Absenden des Kommentars anonymisiert. Weitere Informationen finden sie in unserer Datenschutzerklärung.