Pesto rosso mit Pinienkernen und Tomatenmark
herdsport.de » Rezepte » Pesto rosso mit Pinienkernen und Tomatenmark

Pesto rosso mit Pinienkernen und Tomatenmark

Rezeptkarte: Pesto Rosso mit Pinienkernen und Tomatenmark

Pesto rosso – der kleine Bruder von Pesto alla Genovese. Nussig, herzhaft, tomatig im Geschmack … und vor allem viel zu selten gegessen. Genau wie das grüne Pesto kannst du das rote Pesto mega einfach selber machen.

Rezept mit Zutatenliste, Kochanleitung, Mengenrechner, Einkauszettel und online-Kochfuntion

Zutaten: Gemüse,Gewürze
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Pesto rosso mit Pinienkernen und Tomatenmark
4.5 von 2 Bewertungen
direkt zum Rezept

Pesto rosso – der kleine Bruder von Pesto alla Genovese. Nussig, herzhaft, tomatig im Geschmack … und vor allem viel zu selten gegessen. Genau wie das grüne Pesto kannst du das rote Pesto mega einfach selber machen.

#einfachesrezept #foodblogger #herdsport #preiswertkochen #sauce #schnellerezepte #vegan #vegetarisch

Pesto rosso mit Pinienkernen und Tomatenmark

Rezept Pesto Rosso mit Pinienkernen und Tomatenmark

Pesto rosso – der kleine Bruder von Pesto alla Genovese. Nussig, herzhaft, tomatig im Geschmack … und vor allem viel zu selten gegessen. Genau wie das grüne Pesto kannst du das rote Pesto mega einfach selber machen.
4.5 von 2 Bewertungen
Zubereitung: sehr einfach
Zubereitungsart:kalt gerührt
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zutatenmengen anpassen 250 ml

Zutaten 

Kochanleitung 

  • Alle festen Bestandteile mit einem Pürierstab verkleinern.
  • Olivenöl zugeben und zu einer Paste pürieren. (Das Olivenöl so kurz wie möglich mit dem Pürierstab penetrieren!)

Notizen

Hier im Rezept habe ich Tomatenmark verwendet. Noch schöner wird deine Zubereitung wenn du stattdessen getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten verwendest.
weitere Informationen

nv-author-image

Marcel

Ich bin Marcel, Smutje bei herdsport.de. Gastronomischer Leiter und Alleinkoch in einem kleinen Familienunternehmen im nördlichen Münsterland. Kochen tue ich für mein Leben gerne und mache das tatsächlich jeden Tag. Nach Möglichkeit versuchen wir mit frischen Produkten, zumeist in Bioqualität und immer öfter ganz ohne Fleisch zu kochen. Kochen bedeutet für mich industriell verarbeitet Produkte zu vermeiden, auf die Herkunft unserer Lebensmittel zu achten und unseren Kindern zu vermitteln, wie Ernährung funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept bewerten




* Zur Verarbeitung ihres Kommentars werden alle von ihnen eingefügten Daten gespeichert.  Ihre IP-Adresse wird beim Absenden des Kommentars anonymisiert. Weitere Informationen finden sie in unserer Datenschutzerklärung.