Panini, was ist Panini?

Panini werden in Italien als Klappstulle für zwischendurch häufig mit Schinken, Wurst oder auch Fleisch, Käse und Salat verkauft. Meist liegen die fertigen Panini in der Auslage von Geschäften oder Straßenständen und werden voor dem Verkauf noch mal eben mit dem Kontaktgrill getoastet, bevor sie über die Ladentheke gehen.

Was bedeutet das Wort?

Panini ist der Plural zu Panino. Panino, das kleine Brot, abgeleitet von Pane – dem Brot. Wenn du also in Italien mal mehr Hunger hast, kaufst du mehrere Panini, wenn du auf Diät bist, isst du besser nicht ein einziges Panino. Während im Deutschen für die Mehrzahl oft ein Buchstabe angehängt wird, dekliniert der Italiener seine Substantive. Bei der Deklination wird der letzte Buchstabe gewechselt. Bei Wikipedia gibt es einen Artikel zur Deklination im Italienischen. (Nur falls du dich mehr für Grammatik, als für Kochen interessierst)

Panini Caprese mit Tomate, Mozzarella und Pesto
Panini Caprese mit Tomate, Mozzarella und Pesto

Panini werden tendenziell trocken belegt werden. Das macht Sinn, da sie ggf. eine längere Zeit in der Auslage verharren, eh sie dem Kunden ausgehändigt werden. Toasts mit öllastigen Belägen würden, je länger sie liegen, eine eher schmierige Angelegenheit, da das Brot wie ein Badeschwamm Öl oder Flüssigkeiten aufsaugt.

welches Brot für Panini?

Was die Beschaffenheit des Brotes für die Angebotsform Panini angeht spaltet sich das Internet. Der ambitionierte Blogger kennt etwa 1000 original Panini-Brote mit streng geheimen Rezepturen! Im Prinzip scheint beim Italiener hingegen erlaubt was satt macht. Regional werden für die Herstellung ganz unterschiedliche Brotformen verwendet.

Einigkeit im Bezug auf Panini herrscht im deutschsprachigen Internet weitgehend über den Teig. Hefeteig und natürlich auf Weizenbasis, da in Italien Glutensucht vermutlich eine Volkskrankheit ist. Dem Weizenmehl werden ggf. andere Mehle beigemischt oder es werden auch ggf. gröbere Mahlungen von Weizenmehl verwendet.

Der andere Punkt in dem sich die Foodbloggergemeinde einig ist, ist das es sich um ein Kleingebäck handelt, das horizontal geteilt und dann belegt wird.

Nicht gesichert bis totaler Quatsch scheint mir, das es spezielle Brotformen gibt, die für Panini verwendet werden.

Regional gibt es in Italien unterschiedliche Formen von etwas größerem Weizenkleingepäck als wir die üblicherweise hier in Deutschland vom Bäcker kennen. Häufig verwendet ist eine Brötchenform in der Größe wie wie in Deutschland etwa das Ciabatta-Brötchen. Die gibt es in diversen Formen und Teigzubereitungen in regional ganz unterschiedlichen Sorten. Je nach dem wo du deine Panini in Italien kaufst, sehen die Panini daher auch anders aus. Die kleinen Brote werden aufgeschnitten, belegt und zum Verkauf und zur Präsentation halbiert.

Diverse Foodblogs preisen das one and only Rezept für das Brot für Panini. Allen eben diesen gleich ist das Geschwafel von der langen Teigruhe und dem Geschmack. Such selber mal! Da gibt es diverse Artikel.

Ich halte die Begleittexte dieser Artikel und die anhaftenden Rezepte für wenig plausibel. Wenn man die Rezepte näher betrachtet muss man sich Gedanken um die geistige Höhe des dargebrachten Werkes machen. Ich schreibe das so weil mich das massiv ärgert wenn Hans und FoodieFranz sich beim Abschreiben von Halbwahrheiten nicht einmal die Mühe macht den Inhalt ihrer Recherchen zu überprüfen, geschweige denn zu verstehen!

Es ist wie es ist!

Hefeteig entwickelt innerhalb von 24 Stunden etwa 70 geschmacksgebende Aromen. Das ist so und 24 Stunden dauern immer 24 Stunden. Diese 70 unterscheidlichen Aromen entwickeln sich nicht schneller wenn man die Teigruhe verkürzt. Noch viel weniger entwickeln sich diese Aromen schneller, besser oder überhaupt irgendwie wenn man mehr Hefe verwendet.

In beschriebenen Rezepten werden rund 20g Hefe und mehr pro Kilo Mehl verarbeitet.
Zum Vergleich, ein Pizzateig nach napolitanischen Originalrezept hat eine Teigruhe von 24 Stunden und kommt mit einem Gramm Hefe pro Kilo Mehl aus. Würde man mehr Hefe in den Teig einbringen, würde der nicht 24 Stunden gehen können, da die Hefe lange vorher alle Nährstoffe umgesetzt hat. ….geht er keine 24 Stunden ist er immernoch ein Hefeteig, aber einfach kein guter! Keine 24 Stunden, keine 70 Aromen! Is‘ so!

Ich bin sicher, es gibt kein Originalbrot für Panini

Der Punkt ist, das ich das Gerücht vom Originalrezept für Paninibrot für ganz schlecht erfunden halte. Zum einen backen die Italiener alle ihre ganz eigenen kleine Brote, zum anderen machen die das für gewöhnlich mit sehr viel Liebe und nicht in 30 Minuten mit 2 Schaufeln Hefe.

Panini bei herdsport.de

Panini, nicht ganz originale oder dafür Panini garantisce semplicità e rapidità. Weil wir hier keinen italienischen Bäcker haben und ich auch einfach nicht alles selber mache, haben wir schon mit Finnkornbrötchen und Bauernbrot experiementiert. Das funktioniert ganz hervorragend und passt gut zu Klappstullen mit Fleischeinlage. Hängen geblieben sind wir allerdings mit vegetarischen oder Fischzubereitungen beim Toastbrot. Ja, einfaches Toastbrot ist zwar ökotrophologisch ein Schlag ins Gesicht, aber auf jeden Fall garantisce semplicità e rapidità!

Hier bei herdsport im Blog sind Panini relativ allgemein belegte Brote, zumeisst handelt es sich dabei dann oft um Toastbrot, das mit Inhalt auf dem Kontaktgrill getoastet wird.

neue Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zur Verarbeitung ihres Kommentars werden alle von ihnen eingefügten Daten gespeichert.  Ihre IP-Adresse wird beim Absenden des Kommentars anonymisiert. Weitere Informationen finden sie in unserer Datenschutzerklärung.