Zum Inhalt springen
Nudelauflauf mit Spinat und Feta
herdsport.de » blog » Auftragsarbeit: Auflaufexperiment mit Nudeln, Spinat und Feta

Auftragsarbeit: Auflaufexperiment mit Nudeln, Spinat und Feta

    Nudeln mit Spinat und Feta war der Auftrag. Klar, die Kombination ist jetzt nicht die Neuerfindung des Rades. Ursprünglich wollte ich was mit geschmolzenen Tomaten versuchen. Dann kam alles wie immer, nämlich ganz anders und ich hab mich für einen Auflauf entschieden. Das wiederum kam so das ich beschlossen hatte heute schon den Salat für den Abend zu schnitzen und den Reisauflauf für morgen vorzubereiten. Insgesamt hab ich dann inklusive Küche putzen und Spülmaschine anschieben 2 Stunde in der Küche verbracht. Der Bauernsalat braucht dann heute Abend noch ein Dressing und in den Reisauflauf werd ich morgen noch mit Ananas füttern.

    #auflauf #backofenrezept #einfachesrezept #foodblogger #hausmannskost #herdsport #kochenfürdiefamilie #lecker #leckeressen #malwasandereskochen #mittagessen #Pasta #rezeptideen #schnellerezepte #vegetarisch

    Das Auflaufexperiment

    Pasta vorkochen schien mir, egal was ich damit auf dem Mittagstisch anstelle die effizienteste Lösung. Gesacht, gemacht, Pott mit Wassser auf den Herd und Mezze Penne al dente gekocht. Den Spinat, es gab die TK-Ware in Bio-Qualität aus dem Geschäft wo es all die guten Sachen gibt, hab ich mit Zwiebeln und Knoblauch gedünstet. Die gedünsteten Zwiebeln hab ich mit etwas Weißwein abgelöscht bevor ich den Spinat dazu gegeben hab.

    Als es dann so da stand, war es irgendwie, aber gut war es nicht. Es war ganz im Gegenteil, eher ziemlich enttäuschend. Dann dachte ich so, dass weder der Feta, noch die Pinienkerne für oben drauf das jetzt noch so richtig auf die Überholspur reißen können. Ich weiß nicht genau was ich mir vorgestellt hatte? Eigentlich nichts so richtig und vielleicht war auch genau das das Problem.

    Der inspirative Befreiungsschlag

    Im Gedenken an so’nen Hackfleisch-Sauerkrautauflauf von Lea Linster entsann ich mich an den mit Sahne glatt gerührten Feta. Dann, auf dem Weg zum Kühlschrank hab ich drüber nachgedacht wann ich eigentlich das letze Mal auf der Waage war und hab Joghurt aus dem Kühlschrank geholt. War ne super Idee, nicht nur wegen der Waage! Die Säure von dem Joghurt geht sehr gut zusammen mit dem Feta. Mit etwas Milch lässt sich das Ganze sogar ganz hervorragend glatt rühren. Die Entscheidung mit dem Salz war super. Die mit dem weißen Pfeffer hätte ich hingegen nicht treffen müssen. Cayennepfeffer wäre der Scharfmacher der Wahl gewesen. Ganz entgegen üblicher Gewohnheiten hab ich mich gegen Knoblauch in der Soße entschieden. Das sollte sich später als sehr bedauerlich herausstellen.

    Zutaten für den Nudleauflauf mit Spinat und Feta:

    300 g Penne (in Salzwasser gekocht)

    Spinat

    400 g Spinat (tk – Blattspinat)
    80 g Scharlotten
    2 Zehen Knoblauch
    Salz
    schwarzer Pfeffer
    50 ml Weißwein

    Soße

    200 g Joghurt
    150 g Feta
    50 ml Milch
    1 Zehen Knoblauch (gerieben)
    Salz
    Cayennepfeffer

    Topping

    30 g Pinienkerne

    Und … wie war’s?

    Lecker, alle haben aufgegessen, was immer ein ganz aussagekräftiger Indikator bei der Bewertung ist, da insbesondere der kleine Scheunendrescher einfach nicht alles absorbiert. Ansonsten ist da definitiv noch Luft nach oben, geschmacklich war die Nummer etwas flepp. Der Auflauf braucht genug Flüssigkeit, damit er nicht zu trocken wird, da die Nudeln so ziemlich alle freie Flüssigkeit binden. Oben drauf, die Pinienkerne sind toll, aber ein wenig gebröselter Feta könnte da auch noch einiges spannender machen.

    • In den Zutaten hab ich bereits die Zwiebeln gegen Schalotten getauscht … und das muss auch Zwiebeln ist echt gar nix für Spinat. Das sieht Mist aus und kaut sich auch nicht schön!
    • Der Blattsalat, zumindest der, den ich als TK-Ware hatte, ist mit Stängeln und im ganzen Blatt eingefroren. Das ist nicht schlimm, lässt sich aber schlecht essen und auch nicht gut mit den Nudeln verrühren. Ich hab in nach dem Dünsten einfach im Topf mit der Schere etwas klein geschnitten.
    • Penne war super, ich steh drauf, ich find die geil! Ich hatte noch einen Rest aus einer großen Packung an halben (Mezze) Penne übrig. Leider gibt es die nicht in Bioqualität überall zu kaufen. Daher gibt es den nächsten Auflauf dann zwangsläufig mit normal langen Penne.
    • Tomaten, mein Auftraggeber würde sich vermutlich in eingelegte Tomaten reinlegen. Ich würde so weit gehen und vermuten das das auch egal wäre wenn er dort alleine liegt … also werden wir das auch mit getrockneten Tomaten versuchen.
    • Knoblauch in der Soße ist in den Zutaten bereits eingepflegt und ist ein absolutes Muss.Die Pfefferproblematik hatte ich auch erwähnt.
    • Cayennepfeffer ist einfach schlanker und hat nicht so viele Aromen drumherum, die dann in Kombination mit dem Feta irgendwie zu viel sind.

    nv-author-image

    Marcel

    Ich bin Marcel, Smutje bei herdsport.de. Gastronomischer Leiter und Alleinkoch in einem kleinen Familienunternehmen im nördlichen Münsterland. Kochen tue ich für mein Leben gerne und mache das tatsächlich jeden Tag. Nach Möglichkeit versuchen wir mit frischen Produkten, zumeist in Bioqualität und immer öfter ganz ohne Fleisch zu kochen. Kochen bedeutet für mich industriell verarbeitet Produkte zu vermeiden, auf die Herkunft unserer Lebensmittel zu achten und unseren Kindern zu vermitteln, wie Ernährung funktioniert.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    * Zur Verarbeitung ihres Kommentars werden alle von ihnen eingefügten Daten gespeichert.  Ihre IP-Adresse wird beim Absenden des Kommentars anonymisiert. Weitere Informationen finden sie in unserer Datenschutzerklärung.