Sauerkraut

Sauerkraut

Sauerkraut
Sauerkraut, die deftige Beilage zu Fleisch, Fisch oder einfach nur zu Kartoffeln. einfach zu machen, immer lecker.
Sauerkraut

Sauerkraut oder Sauerkohl, klassische, gutbürgerliche der deutschen Küche. Als Gemüsebeilage zu Schlachtfleisch, Wild, Fisch oder Geflügel. Als vegane Gemüsebeilage zu vegetarischen Gerichten oder als Komponente Im .

Was ist Sauerkraut?

Sauerkraut ist gehobelter Weißkohl der durch Fermentation mit Hilfe von Milchsäurebakterien haltbar gemacht wird. Bei der Fermentation wird der Zucker von den Milchsäurebakterien abgebaut und es entsteht der säuerliche Geschmack. Es ist eine typische Beilage der europäischen und auch russischen Küche.

Sauerkraut wird zumeist industriell hergestellt. Bei der industriellen Verarbeitung wird der Weißkohl nur kurz und unvollständig fermentiert um Zeit und Geld zu sparen. Die Fermentation dient hier nur um eine Geschmacksbildung anzuregen. Haltbarkeit wird durch Pasteurisierung sichergestellt. Im Sauerkraut enthaltene Vitamine werden bei der Pasteurisierung zum großen Teil zerstört. Milchsäurebakterien, die einen sehr positiven Effekt auf die Darmflora ausüben, werden komplett abgetötet.

Wenn du dir die Mühe machst und etwas suchst findest du sogar (Werbung) fermentiertes und nicht hitzebehandeltes Sauerkraut fertig abgepackt. Vielleicht machst du aber auch gerne Dinge selber und möchtest dir selber Sauerkohl herstellen. Einen sehr übersichtlichen Artikel mit Anleitung zum selber herzustellen findest du auf der Seite privatkoch-hamburg.de

Geschmack

Bei der Zubereitung soll der Kohl mit einem mild-säuerlichen Geschmack ausgestattet werden und hell und knackig sein. Viele Zubereitungen verstärken den Geschmack des Krautes durch die Beigabe von Zwiebeln und Speck. Typisch sind auch die Verwendung von Wein oder Brühe.

Zubereitungen

Es gibt etwa 15 verschiedene Zubereitungen. Bei vielen Zubereitungen werden Zwiebeln, Speck und Wein zugefügt. Es gibt auch Rezepte bei denen dem Kraut Ananas oder Äpfel beigefügt werden. Die eher osteuropäische Variante von Sauerkraut wird durch Paprika oder Tomaten ergänzt.

Klassisch westeuropäisch ist die ungebundene Garflüssigkeit aus Brühe und Wein, Champagner o.ä.. Das geht allerdings auch anders. Die Holländer binden die Flüssigkeit im Sauerkraut mit Mehlbutter. Kulinarisch nach osten gibt’s dann z.B. Sauerrahm oder Tomatenpüree mit ins Sauerkraut.

Sauerkraut kochen

Ich verwende für die Herstellung (Werbung) fermentiertes Sauerkraut. Zuerst werden die Zwiebeln gedünstet, dann werden Kohl und Brühe zugegeben.

Man kann ohne Probleme Piment oder Wacholderbeeren oder Nelken oder weiß der Geier was für Gewürze direkt in das Kraut geben und auch dort belassen. Geschmacklich wie bei Oma – kulinarisch finde ich das einen Schlag in die Fresse. Ich steh halt nicht drauf wenn mir einer seine Küchenabfälle auf den Teller legt! Die Lösung ist ein Gewürzbeutel. Einfach die Gewürze in einen (Werbung) Teebeutel stecken und ganz elegant vor dem Servieren aus dem Topf fischen. … BÄÄÄM

Den Rest … und das ist das wirklich schöne an Sauerkraut als Beilage macht der Kohl ganz von alleine. Du mußt ihn nur bei schwacher Hitze auf deinem Herd beherbergen. Du kannst ihn auch am Vortag zubereiten und ihm eine Übernachtung in deinem Kühlschrank spendieren … alles stressfrei.

Abschmecken solltest du dein Sauerkraut erst kurz bevor du es auf den Tisch stellst.

gutes Gelingen

Marcel

Sauerkraut

Rezept Sauerkraut

Sauerkraut, die deftige Beilage zu Fleisch, Fisch oder einfach nur zu Kartoffeln. einfach zu machen, immer lecker.
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Arbeitszeit: 35 Minuten
Gericht: Beilage
Land & Region: deutsch
Keyword:
Portionen: 4 Personen
Kalorien: 54.17kcal

Zutaten

  • 600 g Sauerkraut als Konserve
  • 150 g Zwiebel in feinen Streifen
  • 1 Zehe Knoblauch fein gewürfelt
  • 200 ml Gemüsebrühe oder Rinderbrühe
  • 2 El Olivenöl
  • 3 EL Aceto di Balsamico bianco

zum Abschmecken

  • Zucker
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer

Gewürzbeutel zum kochen

  • 8 Wacholderbeeren
  • 6 Nelken
  • 1 Blatt Lorbeer
  • 1/2 TL Cumin

Kochanleitung 

Vorbereitung

  • Zwiebeln in feine Streifen Schneiden.
  • Knoblauch fein würfeln.
  • Zutaten für den Gewürzbeutel in einen Teebeutel füllen und zuknoten.

Zubereitung

  • Zwiebelstreifen in Olivenöl bei mäßiger Hitze glasig dünsten.
  • Etwas Zucker in den Topf streuen.
  • Knoblauch mit in den Topf geben
  • Topf mit ablöschen.
  • Sauerkraut und den Gewürzbeutel in den Topf geben.
  • Mit Brühe auffüllen.
  • 25 Minuten köcheln lassen

abschmecken und anrichten

  • Gewürzbeutel aus dem Topf fischen
  • Sauerkraut mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Mit Essig und/oder Zitronensaft und Zucker die Säure kontrollieren
  • Je nach Geschmack mit etwas gemörsertem Curmin nachwürzen
  • Mit einer Schaumkell das Kraut im Topf auf einer Seite etwas zusammendrücken und die Flüssigkeit auspressen.
  • Überschüssige Flüssigkeit über dem Waschbecken mit leicht geöffnetem Topfdeckel abgießen.
  • Zum servieren das Kraut mit einer Schaumkelle und einem Löffel auspressen bevor es auf dem Teller platziert wird.

Nährwertangaben pro Portion

Kalorien: 54.17 kcal (3%)Kohlenhydrate: 11.29 g (4%)Eiweiß: 1.86 g (4%)Fett: 0.87 g (1%)gesättigte Fettsäuren: 0.16 g (1%)Natrium: 1194.33 mg (52%)Kalium: 318.55 mg (9%)Ballaststoffe: 5.18 g (22%)Zucker: 4.81 g (5%)Vitamin A: 151.94 IU (3%)Vitamin C: 25.03 mg (30%)Calcium: 59.54 mg (6%)Eisen: 2.52 mg (14%)
Rezept ausprobiert?schreib in die Kommentare wie es war!

Hinweis:
Im Text der Seite herdsport.de befinden sich Verlinkungen die mit dem Zusatz (Werbung) gekennzeichnet sind. Mit (Werbung) gekennzeichnete Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht - Für mich ist das eine schöne Sache, denn damit kann ich den ganzen Spaß hier finanzieren!
Vielen Dank für dein Verständnis

dieser Blog braucht deine Hilfe

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept bewerten




* Zur Verarbeitung ihres Kommentars werden alle von ihnen eingefügten Daten gespeichert.  Ihre IP-Adresse wird beim Absenden des Kommentars anonymisiert. Weitere Informationen finden die in unserer Datenschutzerklärung.