Zum Inhalt springen
Pasta auf der Gabel
herdsport.de » Rezepte » Pasta mit Sardellen geschmolzenen Tomaten

Pasta mit Sardellen geschmolzenen Tomaten

    Rezeptkarte: Pasta mit Sardellen geschmolzenen Tomaten

    Blitzrezept für Pasta, tomatig, lecker und ein bisschen scharf

    Rezept mit Zutatenliste, Kochanleitung, Mengenrechner, Einkauszettel und online-Kochfuntion

    Zutaten: Fisch & Co,Nudeln
    Vorbereitungszeit 5 Minuten
    Zubereitungszeit 12 Minuten
    Arbeitszeit 17 Minuten

    Ganz, ganz schnelle Pasta und die Lösung für übrig geblieben Tomaten.

    #einfachesrezept #foodblogger #herdsport #outdoorkochen #Pasta #preiswertkochen #schnellerezepte

    Pasta mit Sardellen geschmolzenen Tomaten ist ein neues Rezept bei herdsport.de. An diesem Rezept, seinem redaktionellen Beitrag und der Kochanleitung für Pasta mit Sardellen geschmolzenen Tomaten wird noch gearbeitet. Das elemetare Kernstück unseres Kochblogs ist der Wochenplan mit Einkaufsliste. Die Funktionalität des Wochenplans und der damit verbundenen Einkaufsliste steht und fällt mit der Verfügbarkeit der dort geplanten Rezepte und ihrer Zutatenmengen. Daher wird hier das Rezept für Pasta mit Sardellen geschmolzenen Tomaten angezeigt obwohl es noch nicht ganz fertig bearbeitet ist.
    Solltest du Fragen zur Zubereitung haben kannst du gerne über die Kommentarfunktion am Ende der Seite mit uns in Kontakt treten.
    Vielen Dank für dein Verständnis.

    Pasta auf der Gabel

    Rezept Pasta mit Sardellen geschmolzenen Tomaten

    Blitzrezept für Pasta, tomatig, lecker und ein bisschen scharf
    5 von 1 Bewertung
    Zubereitung: sehr einfach
    Arbeitszeit: 17 Minuten
    Vorbereitungszeit: 5 Minuten
    Zubereitungszeit: 12 Minuten

    Kochgeschirr

    • Kochtopf – groß
    • beschichtete Bratpfanne
    • Kochmesser
    • Schneidebrett
    • Bratpinzette
    • Suppenkelle
    Zutatenmengen anpassen 2 Personen

    Zutaten 

    Pasta

    Soße

    Kochanleitung 

    • Nudelwasser erwärmen, wenn es kurz vor dem Kochen ist das Salz zufügen
      2 Liter Wasser, 20 g Salz
    • Topf mit Deckel drauf zur Seite stellen und die Bratpfanne aufsetzen
    • Olivenöl in die Pfanne, Tomaten waschen, halbieren und mit der Schnittfläche in die Pfanne setzen.
      2 Tomaten, 2 El Olivenöl
    • Sardellenfilets mit in die Pfanne geben
      8 Sardellenfilets
    • Knoblauch fein hacken und mit in die Pfanne geben.
      2 Zehen Knoblauch
    • Pfanne von der Kochplatte nehmen und Nudelwasser erneut aufkochen
    • Spaghetti ins Nudelwasser geben und mit der Bratpinzette im Topf auseinanderfuddeln. Topf von der Platte nehmen und Nudeln ohne weitere Hitzezufuhr bis kurz vor bissfest ziehen lassen.
      200 g Spaghetti
    • Pfanne bei Vollgas wieder auf die Platte stellen.
    • Tomaten mit einem Esslöffel ausdrücken … und im weiteren Verlauf die Tomatenhaut und den Strunk mit der Bratpinzette aus der Pfanne nehmen.
    • Mit der Kelle 200 ml Kochwasser von den Nudeln in die Pfanne geben und aufkochen.
    • Chilliflocken mit in die Pfanne geben
      1 Msp Chiliflocken
    • Pasta in die Pfanne geben und in der sprudelnd kochenden Soße gar ziehen lassen
    • Petersilie zugeben
      1 EL Petersilie
    • Mit Salz und Pfeffer abschmecken
      Salz, schwarzer Pfeffer
    • Mit Parmesan auf Teller anrichten
      15 g Parmesan

    Nährwertangaben pro Portion

    Kalorien: 456.67 kcal (23%)Kohlenhydrate: 80.62 g (27%)Eiweiß: 20.25 g (41%)Fett: 5.56 g (9%)gesättigte Fettsäuren: 1.9 g (12%)mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 1.12 geinfach ungesättigte Fettsäuren: 1.71 gCholesterin: 14.7 mg (5%)Natrium: 741.58 mg (32%)Kalium: 605.99 mg (17%)Ballaststoffe: 5.01 g (21%)Zucker: 6.02 g (7%)Vitamin A: 1284.36 IU (26%)Vitamin C: 17.83 mg (22%)Calcium: 153.85 mg (15%)Eisen: 2.4 mg (13%)
    weitere Informationen

    Land & Regionitalienisch
    RezepttypPasta

    nv-author-image

    Marcel

    Ich bin Marcel, Smutje bei herdsport.de. Gastronomischer Leiter und Alleinkoch in einem kleinen Familienunternehmen im nördlichen Münsterland. Kochen tue ich für mein Leben gerne und mache das tatsächlich jeden Tag. Nach Möglichkeit versuchen wir mit frischen Produkten, zumeist in Bioqualität und immer öfter ganz ohne Fleisch zu kochen. Kochen bedeutet für mich industriell verarbeitet Produkte zu vermeiden, auf die Herkunft unserer Lebensmittel zu achten und unseren Kindern zu vermitteln, wie Ernährung funktioniert.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Rezept bewerten




    * Zur Verarbeitung ihres Kommentars werden alle von ihnen eingefügten Daten gespeichert.  Ihre IP-Adresse wird beim Absenden des Kommentars anonymisiert. Weitere Informationen finden sie in unserer Datenschutzerklärung.