Zum Inhalt springen
Mangold-Quinoa-Bratlinge mit Korinader-Joghurt
herdsport.de » Rezepte » Mangold-Quinoa-Bratlinge mit Korinader-Joghurt

Mangold-Quinoa-Bratlinge mit Korinader-Joghurt

    Mangold-Bratlinge mit Quinoa sind vegetarische Bratlinge mit einer sehr ansprechenden Textur und kräftigem Geschmack. Mangold-Quinoa-Bratlinge sind eine gelungene vegetarische Variante für Frikadellen-Liebhaber.

    #bratlinge #fleischersatz #foodblogger #herdsport #mealprep #resteverwertung #vegetarisch

    Zutaten für den Mangoldbratling:

    100g Quinoa
    200g Mangold (hier kannst du die Stiele verwenden)
    60g Feta
    60g Gouda
    1 Zehe Knoblauch
    3 El Petersilie
    3 Eier
    Cumin … ganz wenig
    Salz
    Pfeffer
    1 Zwiebel
    1 Brötchen

    Zutaten für den Koriander-Joghurt

    400 g Joghurt, wenn es fester sein soll 100g durch Schmand ersetzen
    1 Zwiebel
    Salz
    1 Zehe Knoblauch
    4 El Koriander
    3 El Zitronensaft
    Pfeffer weiß
    1 Tl Cumin

    Mangold-Quinoa-Bratlinge selber machen

    Bratlinge aus Mangold kann man glaube ich gar nicht kaufen. Für die Herstellung Mangold-Quinoa-Bratlingen kannst du ganz hervorragend die Stiele vom Mangold verwenden. Genau die Dinger die sonst immer übrig bleiben.

    Wie wird’s gemacht?

    • Quinoa bissfest garen
    • Mangoldstiele ganz kurz blanchieren oder sogar roh lassen und in kleine Würfel schneiden
    • Zwiebel fein würfeln und andünsten
    • Knoblauch reiben oder pressen
    • Gouda reiben
    • Brötchen reiben (das geht natürlich am Besten mit einem älteren Brötchen … oder du verwendest fertige Semmelbrösel)
    • Alles mit den Eier und allen anderen Zutaten in einer Schüssel vermengen
    • Masse mit Salz, Pfeffer und ganz wenig Cumin abschmecken
    • Bärtmasse für deine Mangold-Quinoa-Bratlingen etwa 30 Minuten stehen lassen
    • aus der Masse mit einem Esslöffel oder Eisportionierer Häufchen abstechen und auf einen Teller oder Brett legen (da sich die Bratlinge schlecht wenden lassen empfehle ich eher kleinere Frikadellen 100-120g vielleicht)
    • mit feuchten Hängen die Mangold-Quinoa-Bratlingen formen
    • Die Mangold-Quinoa-Bratlingen in reichlich Fett ausbacken. Die Masse hält schließlich und letztlich durch das stockende Eiweiß der Eier zusammen, daher solltest du sie a) möglichst nur einmal wenden und b) erst dann wenden wenn die erste Seite fertig gebraten ist.
    • Die fertigen Bratlinge auf einem Stück Küchenpapier abtropfen

    nv-author-image

    Marcel

    Ich bin Marcel, Smutje bei herdsport.de. Gastronomischer Leiter und Alleinkoch in einem kleinen Familienunternehmen im nördlichen Münsterland. Kochen tue ich für mein Leben gerne und mache das tatsächlich jeden Tag. Nach Möglichkeit versuchen wir mit frischen Produkten, zumeist in Bioqualität und immer öfter ganz ohne Fleisch zu kochen. Kochen bedeutet für mich industriell verarbeitet Produkte zu vermeiden, auf die Herkunft unserer Lebensmittel zu achten und unseren Kindern zu vermitteln, wie Ernährung funktioniert.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    * Zur Verarbeitung ihres Kommentars werden alle von ihnen eingefügten Daten gespeichert.  Ihre IP-Adresse wird beim Absenden des Kommentars anonymisiert. Weitere Informationen finden sie in unserer Datenschutzerklärung.