Erbsenburger

Erbsenburger mit Kichererbsen

Erbsenburger
vegetarische Frikadellen aus Kichererbsen und grünen Erbsen als Burgerpatty oder einfache Frikadellen. Einfach gemacht ... und noch einfacher wieder aufgewärmt.
Erbsenburger

Erbsenburger mit Kichererbsen und grünen Erbsen. Veggie-fast-food selber gemacht. Vegetarische mit einem Nachbau der Sauce aus dem Gasthof zu den goldenen Bögen. Die Buns gibt’s im Supermarkt! Wenn du das Ding echt fett haben willst liegste dir noch ne Scheibe Käse auf den vegtarischen Bratling – fertig ist der Cheeseburger. Gurken nicht vergessen … aber das ist klar – oder!

Erbsenburger

Rezept Erbsenburger

vegetarische Frikadellen aus Kichererbsen und grünen Erbsen als Burgerpatty oder einfache Frikadellen. Einfach gemacht … und noch einfacher wieder aufgewärmt.
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Arbeitszeit: 45 Minuten
Portionen 9 Patties oder 16 kleine Frikadellen
Gericht: Beilage, Burger
Land & Region: amerikanisch, deutsch
Diät: vegetarisch
Keyword: Abendessen, fastfood, fingerfood, Fleischersatz, Gemüse, Kinderessen, kurz gebraten, Mittagessen, Party und Buffet
Kalorien: 240.29kcal

Zutaten

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 120 g Erbsen tk-Ware
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 4 Eier
  • 1/2 Brötchen
  • 100 g Haferflocken
  • 2 EL Senf
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Sojasauce
  • 7 Zweige Thymian
  • 2 EL Petersilie
  • 120 g Gouda
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Cumin
  • Estragon
  • Öl zum braten

Kochanleitung 

Zubereitung von vegetarischen Erbsenbratlingen

  • Die Kichererbsen in einem Sieb waschen, abtropfen und anschließend in einer Schüssel zerdrücken. Quetsch die Kichererbesen erst in der Faust und zerdrück den Rest mit einer Gabel.
  • Die Tiefkühlerbsen auftauen und in einem Sieb abtropfenlassen. Erbsen bei Seite stellen und ganz zum Schluss mit zur Masse für die Kichererbsen- geben.
  • alle weiteren zugerichteten Zutaten für die Erbsen- nach dem Zurichten in der Schüssel mit den Kichererbsen sammeln.
  • Zwiebel fein hacken und in einer Pfanne glasig dünsten. Das geht krass einfach wenn du einen Deckel auf die Pfanne setzt. Im Prinzip kannst du auch rohe Zwiebel verwenden. Schade ist dann nur das du deine Kichererbsen- sofort verbrauchen musst, da die Zwiebel sonst bitter wird.
  • Die Eier einfach in die Schüssel schlagen.
  • Das halbe Brötchen mit einer groben Reibe reiben. Am besten geht das natürlich mit einem Brötchen das bereits trocken ist. Wenn du sowas gerade nicht zur Hand hast kannst du eines im Backofen künstlich altern lassen wie Tim Mälzer sagt. Wenn du nun partout kein Brötchen hast, kannst du auch Toastbrot verwenden.
  • Haferflocken und Senf einfach in die Schüssel geben.
  • den Käse reiben und anschließend hacken. Das hört sich stumpfsinnig an, macht dir aber das Leben leichter wenn du die formen musst

Gewürze für Erbsen-

  • Die Knoblauchzehen reiben oder pressen
  • Thymian, ich empfehle hier frischen, zupfen und feinhacken. Wenn du jetzt zufällig keinen Garten hast und deine Frau auch zufällig keinen Thymian züchtet dann nimmst'e halt getrockneten. Auf jeden Fall würde ich diesen allerdings vorher durch den Mörser schicken.
  • Petersilie ist frisch natürlich voll geil … ich verwende allerdings ziemlich häufig tk-Ware, die tut’s auch. Da kannste den Löffel auch schön voll machen, viel hilft viel!
  • Cumin und Estragon auch auf jeden Fall mörsern. Wenn du jetzt von Kümmel immer kotzen musst kannst du die trotzdem zubereiten. Lass ihn einfach weg. Das Cumin ist in der Lage gerade bei gebratenen Zubereitungen den Geschmack von Fleisch zu imitieren. Estragon hat man nicht zwangsweise in der Küche, passt halt super zu Erbsen! Estragon hat so eine im weitesten Sinne lakritzige Note, die den Eigengeschmack der grünen Erbsen ganz toll unterstreicht.
  • Das Brät für die vegetarischen mit einem Löffel oder Teigschaber umrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Erbsen nicht vergessen!

Erbsen- Herstellen

  • Die Brät Masse für deine vegetarischen etwa eine halbe Stunde ruhen lassen. Das ist wichtig damit die dir in der Pfanne nicht auseinander fallen. Damit das klappt müssen sich das Brötchen und die Haferflocken schön vollsaugen. Wenn deine Brät Masse zu flüssig ist kannst du noch mehr Brötchen oder Haferflocken zugeben. Ist sie zu trocken nimmst du entweder noch ein Ei oder etwas Milch.
  • Die Masse portionieren. Ich nehme dafür einen Eisportionierer. Ein Esslöffel kann an dieser Stelle allerdings auch wertvolle Dienste leisten. Eine kleine Bulette ist ein gut voller Esslöffel. Ich würde schätzen etwa 80g. Für einen vegetarischen Burgerpartty, der dann in einem Bürgerbrötchen auch nicht ganz verloren aussieht nehm ich 2 Kugel mit dem Eisportionierer. Ich würde schätzen rund 150g.
  • Die Portionshäufchen legst du erstmal auf einen Teller oder Tablet
  • Mit feuchten Händen formst du nun feste, leicht plattierte Kugeln und legst sie wieder auf den Teller.
  • Pfanne mit viel Fett oder Öl auf den Herd und das Fett auf etwa 160 Grad erhitzen.
  • Deine Kichererbsen- direkt vor dem Platzieren im heißen Bratfett platt drücken.
  • erst wenden wenn die erste Seite deutlich Farbe genommen hat.
  • Wenn es gut klappt brätst du deine Kichererbsen- mit einmal wenden! Sie sind gar wenn du in der Mitte draufdrückst und sie nicht mehr weich sind.
  • Wenn du Angst hast das du das in der Pfanne verkackst, kannst du sie auch im Backofen bei 120 Grad nachziehen lassen.
  • Die fertigen Kichererbsen- auf jeden Fall auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Erbsenburger machen

  • Ich verwende immer die fertigen Burgerbrötchen aus dem Supermarkt. Für diese vegetarischen Burger hab ich die Sauce vom Gasthof zu den goldenen Bögen nachgebaut. Hier auf dem Foto sind noch Tomate und Rucola mit auf dem vegatrischen Burger. Die würde ich weglassen! Aber… nix geht ohne Gurken! Ich find auf Rädchen geschnittene Gewürzgurken am besten.
  • Burgerbuns kannst du toasten, musst du aber definitiv nicht. Klapp sie auf und leg sie hin.
  • Auf Ober- und Unterseite Sauce verteilen
  • Auf der Unterseite die Gurkenscheiben auflegen
  • Erbsen-Bratling in der Microwelle erwämen
  • für einen Cheeseburger legst du bei der Fahrt in der Microwelle noch eine Scheibe Käse auf den Kichererbsen-Bratling.
  • Dann den vegetarischen Burgerpatty ins Brötchen legen und Fastfooden.

Notizen

was du unbedingt über vegetarische wissen Solltest
  • In vegetarischen Bratlingen ist fast immer rohes Ei … brate die immer ganz durch!
  • Du musst das Brät für vegetarische Bratlinge sehr feucht halten sonst fallen sie dir in der Pfanne auseinander.
  • vegetarische Bratlinge schmecken erst am Tag nach der Herstellung so richtig geil! Du kannst sie mega geil in der Microwelle erwärmen.

Nährwertangaben pro Portion

Kalorien: 240.29 kcal (12%)Kohlenhydrate: 12.63 g (4%)Eiweiß: 8.47 g (17%)Fett: 17.56 g (27%)gesättigte Fettsäuren: 3.94 g (25%)Transfette: 0.05 gCholesterin: 87.95 mg (29%)Natrium: 171.28 mg (7%)Kalium: 147.98 mg (4%)Ballaststoffe: 2.22 g (9%)Zucker: 1.93 g (2%)Vitamin A: 341.98 IU (7%)Vitamin C: 7.92 mg (10%)Calcium: 125.55 mg (13%)Eisen: 1.39 mg (8%)
Rezept ausprobiert?schreib in die Kommentare wie es war!

Die passende Sauce zu deinem Burger findest du bei den Kollegen von Küchen-wiki.de

Link zum Rezept: Hamburgersauce
Burgersauce wie beim Gasthof zu den goldenen Bögen. Hamburgersauce ganz einfach selber machen. Rezept und Kochanleitung bei Küchen-Wiki.de.
Hamburgersauce

dieser Blog braucht deine Hilfe

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept bewerten




* Zur Verarbeitung ihres Kommentars werden alle von ihnen eingefügten Daten gespeichert.  Ihre IP-Adresse wird beim Absenden des Kommentars anonymisiert. Weitere Informationen finden die in unserer Datenschutzerklärung.